Wählen Sie aus

Freundeskreis

Wenn Sie unsere Idee gut finden, würden wir uns freuen, Sie in unseren Freundeskreis aufnehmen zu können.

p FREUND1

p WEITER1

p INFOS1

p Frage1

 

spenden-button

amazon smile

WST (10.09.17) Sinnfindung in schwierigen Lebenssituationen - Zu diesem Thema referierte Fr. Hick-Mühl am 17. INFO-Frühstück am 9. September 2017

Dr. med. Michael Hippach begrüßte Fr. Hick-Mühl und erläuterte zunächst die faszinierende Biographie von Prof. Viktor Emil Frankl: 1909 in Österreich als Jude geboren erkannte er früh, dass „der Willen zum Sinn“ des Lebens der (über-) lebenswichtige Antrieb für den Menschen darstellt. Aus dieser Erkenntnis entwickelte er konsquenterweise in den 30er Jahren die sog. LOGOTHERAPIE, also die Therapie, die den Menschen befähigen sollte, „seinen Sinn“ zu finden (logos [gr.] = Sinn). 
Als (einziger) Überlebender seiner Familie schrieb er nach über 2,5 Jahren KZ-Erfahrung aus Sicht eines Psychologen das Buch „Trotzdem Ja zum Leben sagen“, das schon 1946 erschien und in 24 Sprachen übersetzt wurde. Ein extrem lesenswertes Buch ... Bis zu seinem Tod 1997 setzte er sich intensivst für Versöhnung und gegen Rache ein. Eines seiner grundlegenden Zitate: „Der Nationalsozialismus hat den Rassenwahn aufgebracht. In Wirklichkeit gibt es aber nur zwei Menschenrassen, nämlich die ‚Rasse‘ der anständigen Menschen und die ‚Rasse‘ der unanständigen Menschen. Und die ‚Rassentrennung‘ verläuft quer durch alle Nationen und innerhalb jeder einzelnen Nation quer durch alle Parteien.“

Frau Hick-Mühl aus Uplengen berichtete anschließend sehr anschaulich und mitreißend, wie die Therapie im Alltag funktioniert. Die Ausbildung zum Logotherapeuten besteht aus einem fünfjährigen Studium. Allerdings kann man sich auch als „Coach“ ausbilden lassen. Wer hier Interesse hat, kann sich gerne bei ihr oder unter ihrer Homepage weiter informieren: www.imle.de.

BITTE: Da unser Freundeskreis ausschließlich von Spenden lebt, freuen wir uns über jede Spende .... Wer den Freundeskreis Brustgesundheit e.V. „einfach so“, bzw. „nebenbei“ unterstützen möchte, kann das ganz einfach und unkompliziert über www.smile.amazon.de tun: Einfach den Verein als begünstigten Verein auswählen und schon bekommt er (fast) vom gesamten Umsatz 0,5% gutgeschrieben ... einfach so ... ohne dass es den Käufer was kostet ... also: einfach mitmachen ... Mehr Infos unter dem Reiter "FAQ" (ganz rechts)

 13

(von links nach rechts) Fr. Hick-Mühl (ILME), Dr. med. Michael Hippach (1. Vorsitzender)


BERLIN (30.6.17)  Vom 29.6. bis 1.7. 2017 fand die diesjährige 37. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie für Senologie in Berlin statt. Mit dabei alle wichtigen NGOs, u.a. natürlich auch die Rexrodt von Fircks Stifung. Ich übergab ihnen eines der ersten Bücher von "Mut im Hut" (s. auch auf dieser Homepage unter NETZWERKE/Mut-mach-Bücher) und viele Flyer, die sie netterweise mit auf ihren Stand auslegten ...

Die Flyer "Mut im Hut" gingen weg wie warme Semmel ... 

IMG 4450 1

(von li. nach re.: Dr. med. Michael Hippach (1. Vorsitzender Freundeskreis Brustgesundheit e.V.); Fr. Kathrin Spielvogel, Fr. Annette Rexrodt von Fircks und Fr. Reimer (alle drei von der Rexrodt von Fircks Stiftung e.V.)

WST (1.12.16) Der Hauptgeschäftsführer der Ammerland-Klinik in Westerstede - Dr. med. Michael Wuttke - geht zum 1.1.17 in den Ruhestand. Für seinen Einsatz für den Freundeskreis Brustgesundheit e.V. bedankten wir uns herzlich und überreichten ihm zum Abschied ein großes und ein kleines Herzkissen (nicht auf dem Bild). Wir wünschen ihm für die Zukfunft alles Gute, v.a. Gesundheit.

Abschied Dr. Wuttke 500

(von links nach rechts) Vorstand vom Freundeskreis Brustgesundheit e.V.: Fr. Susanne Reinke (Protokolführerin), Dr. med. Michael Hippach (1. Vorsitzender), Fr. Anne Kühn (Schatzmeisterin), Dr. med. Michael Wuttke (Hauptgeschäftsführer der Ammerland-Klinik bis zum 31.12.16)


 

Ammerland-Klinik finanzierte komplett die Re-Zertifizierung unserer vier MammaCare-Trainerinnen

WST (1.12.16) Gerne machten wir uns heute auf den Weg zur Ammerland-Klinik, um der Geschäftsführung für die großzügige finanzielle Unterstützung zu danken. Sie finanzierte komplett die Re-Zertifizierungskosten für unsere vier MammaCare-Trainerinnen in diesem Jahr. Damit sind unsere vier Freundinnen für die nächsten drei Jahre (nachweislich und geprüft) qualifiziert, interessierten Frauen zu zeigen, wie man seine eigene Brust korrekt und richtig abtastet. Dies sollten ALLE Frauen ab dem 20. Lebensjahr regelmäßig, d.h. MONATLICH tun ...

Wer Interesse hat, sich von unseren MammaCare-Trainerinnen einmal zeigen zu lassen, wie man die eigene Brust richtig abtastet, möge bitte auf der Website unter "AG MammaCare" einmal nachschauen oder hier klicken.

Danke an die AK schmal 500

(von links nach rechts:) Hr. Robert Hoffmeister (kaufmännischer Geschäftsführer der AK), Dr. med. Michael Hippach (1. Vorsitzender Freundeskreis Brustgesundheit e.V.), die MammaCare-Trainerinnen: Fr. Heike Spars, Fr. Susanne Reinke und Fr. Erika Becker (es fehlt: Fr. Maike Buchold), Dr. med. Michael Wuttke (Hauptgeschäftsführer der AK)


Unsere vier ehrenamtlichen MammaCare-Trainerinnen haben es geschafft:
Nach einem Lehrgang in Leipzig wurden sie für die nächsten drei Jahre rezertifiziert!

Rezertifizierung

Bankverbindungen: LZO Westerstede - IBAN: DE56 2805 0100 0090 2495 90 - BIC: BRLADE21LZO 

Diese Seite verwendet Cookies, damit Inhalte dargestellt werden können. Weitere Infos zu Cookies finden Sie unter Hinweis.

  Ich bin einvestanden.
Was sind Cookies